Sonntag, 10. September 2017

meine Quittenbäume

Wenn ich schon zur Zeit nicht viel kreativ bin, kann ich Euch ja wenigstens mal wieder meine beiden U-Form-Quitten-Bäume zeigen, die ich letztes Jahr im November gepflanzt hatte.

Hin- und wieder mache ich ein Foto. So kann ich gut die Entwicklung der beiden Bäumchen beobachten.

Jeden Tag freue ich mich, daß die Beiden so gut angewachsen sind. Auch andere Gartenbewohner finden das gut. 

Es hatten sich im Sommer Läuse und Ameisen angefunden, die sich in den Trieben breit gemacht und die Blätter durchlöchert hatten. Nachdem es nicht geholfen hatte, die befallenen Trieben weg zu schneiden und die Bäumchen mit leichtem Spüliwasser zu besprühen, habe ich vor ein paar Wochen die Stämme im unteren Bereich mit Raupenleim gestrichen. Das scheint zu helfen, nun können die kleinen Viecher nicht mehr hochklettern : - )

Vorhin habe ich nochmal Raupenleim nachgepinselt, etwas zurück geschnitten und ein aktuelles Foto für Euch gemacht. Mein Hoffnung steigt, daß es im nächsten Jahr die ersten Früchte geben wird -  ich werde berichten : - )

Liebe Grüße

Sigrid






1 Kommentar:

  1. Hallo Sigrid
    Deine Quittenbäume sind ja schön gewachsen.Hoffentlich klappt es:-)Quittenmarmelade ist so lecker mmh.Kindheitserinnerung
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen